Unfallchirurgie sagt „Danke“ – 2.000 Euro für ein neues Blutanalysegerät

Großzügige Spende des Freundeskreises der KJF Klinik Sankt Elisabeth
Spendenübergabe des Freundeskreises an die Unfallchirurgie
Bei der Spendenübergabe führte Chefarzt Dr. Markus Ring die einfache und schnelle Handhabung des Blutanalysegerätes vor.Im Bild von links: Geschäftsführer Gerd Koslowski (Vorstand Medizin der KJF Augsburg), Roswitha Haß (2. Vorsitzende des Freundeskreises der KJF Klinik Sankt Elisabeth), Dr. Markus Ring (Chefarzt der Unfallchirurgie) und Werner Hommel (1. Vorstand des Freundeskreises der KJF Klinik Sankt Elisabeth). Foto: KJF Augsburg / Thomas Bauch
5. November 2021

Der Freundeskreis der KJF Klinik Sankt Elisabeth unterstützt seit seiner Gründung im Jahr 2006 mit großzügigen Spendenbeträgen die verschiedenen Abteilungen der Neuburger Klinik. Eine Spende von 2.000 Euro ermöglichte nun dem Chefarzt der Unfallchirurgie, Dr. Markus Ring, die Anschaffung eines speziellen Blutanalysegeräts.

Ein Analysegerät zur voroperativen Beurteilung und Einschätzung

Das hochmoderne Gerät ermöglicht es der Chirurgischen Abteilung, wichtige Parameter bereits in der Sprechstunde vor einem großen, geplanten operativen Eingriff unblutig zu bestimmen. Durch die Messung der roten Blutkörperchen gibt es dem Chirurgen darüber Auskunft, ob der sogenannte Hämoglobinwert in der Norm liegt. „Wenn wir bereits im Vorfeld Patientinnen und Patienten mit zu niedrigen Hämoglobinwerten identifizieren, können wir frühzeitig therapeutische Maßnahmen ergreifen und die Blutwerte normalisieren. Dadurch sind die Patienten nach der Operation schneller wieder fit, können bei der Rehabilitation aktiver mitarbeiten und es kann sogar die Gabe von Blutkonserven verhindert werden“, erklärt der Chefarzt der Unfallchirurgie, Dr. Markus Ring, die Vorteile des Analysegeräts. Durch dieses Vorgehen können die Patientinnen und Patienten ganzheitlich versorgt werden – vom ersten Termin in der Sprechstunde über die Vorbereitung zur Operation bis hin zum Genesungsprozess.

Geschäftsführer Gerd Koslowski bedankte sich im Namen der KJF Klinik bei den Vorsitzenden des Freundeskreises Werner Hommel und Roswitha Haß für die Spende: „Das Blutanalysegerät ist bereits erfolgreich in unserer Unfallchirurgie im Einsatz und erleichtert die wichtige, voroperative Beurteilung unserer Patientinnen und Patienten enorm. Herzlichen Dank für diese wertvolle Unterstützung!“