Nähen für unsere „Kleinsten“

Frühgeborene sind so klein, dass keine übliche Babykleidung passt
Wurden für ihren Näheinsatz mit einem Blumenstrauß überrascht: (v.l.) Andrea Plach, Hildegard Kaufmann, Johanna und Kathrin Kaltenstadler und Herta Wiebl (Bild: KJF/Thomas Bauch)
Wurden für ihren Näheinsatz mit einem Blumenstrauß überrascht: (v.l.) Andrea Plach, Hildegard Kaufmann, Johanna und Kathrin Kaltenstadler und Herta Wiebl (Bild: KJF/Thomas Bauch)
3. Februar 2020

Der Enkelsohn von Hildegard Kaufmann kam viel zu früh auf die Welt und wurde damals über Monate auf der Station 16 versorgt und betreut. Doch für so einen kleinen Zwerg gibt es keine passenden Sachen zum Anziehen. Deshalb hat sich Hildegard Kaufmann hingesetzt und hat liebevoll Kleidung für die Frühgeborenen genäht. Dieses Engagement währt nun schon seit Jahren und Hildegard Kaufmann bekommt mittlerweile auch Unterstützung von ihren beiden Enkeltöchtern Kathrin und Johanna Kaltenstadler.

In regelmäßigen Abständen wird die Frühhgeborenenintensivstation, die Station 16 der KJF Klinik Sankt Elisabeth, beliefert und zu Weihnachten fällt die Lieferung meist etwas größer aus. Die beiden Stationsleitungen Herta Wiebl und Andrea Plach freuen sich sehr über das Engagement der „Nähdamen“ die mit ihren bunten Kreationen oftmals Farbe und Abwechslung in den Klinikalltag bringen, was auch Eltern anderer Frühgeborener sehr freut. „Dann schaut es nicht immer gleich nach Krankenhaus aus“, so unisono die beiden Leitungen. Für das langjährige Engagement von Hildegard Kaufmann, überreichten die Pflegenden bei der letzten Übergabe einen Blumenstrauß, um einfach mal Danke zu sagen, auch im Namen der kleinsten Patienten und deren Eltern.

 

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)

Die KJF Augsburg ist einer der größten Anbieter für Gesundheits-, Sozial- und Bildungsdienstleistungen in Bayern. Seit 1911 bietet das Sozialunternehmen vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien mit rund 80 Einrichtungen und Diensten Lösungen für die verschiedensten individuellen Bedürfnisse an: in der Kinder- und Jugendhilfe mit Kindertagesstätten, Stationären Wohnformen oder Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung; in Berufsbildungs- und Jugendhilfezentren, durch Angebote für Beruf und Arbeit sowie Integrationsunternehmen und -dienste; in der Medizin mit mehreren Kliniken; in verschiedenen Schulen. Darüber hinaus bildet die KJF Augsburg kontinuierlich annähernd 500 Fachkräfte für soziale und medizinische Berufe aus.

Als christlicher Verband katholischer Prägung ist für die KJF und ihre rund 5.800 Mitarbeiter jeder Mensch wertvoll, unabhängig von Herkunft, Status, Religion oder Kulturkreis. Vorstandsvorsitzender ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de. Aktuelle Videos gibt es im YouTube-Kanal auf www.youtube.com/kjfaugsburg.