Geänderter Zugang zur Notaufnahme

Große Schiebetür nur noch für Liegendtransporte des BRK
Die große Schiebetür ist künftig dem BRK vorbehalten. Alle anderen Notfallpatienten nehmen bitte den Eingang links daneben (Foto: KJF/Bauch)
Die große Schiebetür ist künftig dem BRK vorbehalten. Alle anderen Notfallpatienten nehmen bitte den Eingang links daneben (Foto: KJF/Bauch)
14. November 2019

Der Zugang zur Notaufnahme der KJF Klinik Sankt Elisabeth hat sich geändert. Die große Schiebetür ist nur noch für Liegendtransporte des BRK geöffnet. Sie kann von den Rettungskräften mit einem Code aktiviert werden. Alle anderen Patienten und Angehörige, die das Haus über die Bahnhofstraße betreten oder die Notaufnahme aufsuchen, werden gebeten, die einflügelige Eingangstür likns neben der großen Schiebetür zu benutzen.

Hintergrund sind Umstrukturierungen in den Arbeitsabläufen der Notaufnahme. So werden die Patienten seit Anfang Mai von einem erfahrenen Team aus Ärzten und Pflegekräften gesichtet und nach einem Ampelsystem in fünf Kategorien eingeteilt - je nach Schwere der gesundheitlichen Beeinträchtigung. Mit den geänderten Zugangsregeln soll dem besonderen Bedürfnis nach Ruhe von Notfallpatienten mit schweren Beeinträchtigungen Rechnung getragen werden.

 

 

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)

Die KJF Augsburg ist einer der größten Anbieter für Gesundheits-, Sozial- und Bildungsdienstleistungen in Bayern. Seit 1911 bietet das Sozialunternehmen vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien mit rund 80 Einrichtungen und Diensten Lösungen für die verschiedensten individuellen Bedürfnisse an: in der Kinder- und Jugendhilfe mit Kindertagesstätten, Stationären Wohnformen oder Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung; in Berufsbildungs- und Jugendhilfezentren, durch Angebote für Beruf und Arbeit sowie Integrationsunternehmen und -dienste; in der Medizin mit mehreren Kliniken; in verschiedenen Schulen. Darüber hinaus bildet die KJF Augsburg kontinuierlich annähernd 500 Fachkräfte für soziale und medizinische Berufe aus.

Als christlicher Verband katholischer Prägung ist für die KJF und ihre rund 5.800 Mitarbeiter jeder Mensch wertvoll, unabhängig von Herkunft, Status, Religion oder Kulturkreis. Vorstandsvorsitzender ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de. Aktuelle Videos gibt es im YouTube-Kanal auf www.youtube.com/kjfaugsburg.