Corona Virus in der Region

Wichtige Hinweise für Patienten der KJF Klinik Sankt Elisabeth
9. März 2020

Die ersten Corona-Fälle sind in unserer Region Oberbayern angekommen, die Verunsicherung, vor allem nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet (nun auch Südtirol), ist aktuell besonders groß. Wir möchten Sie vor allem um aktive Mithilfe bitten, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden und sich und Mitmenschen zu schützen.

Darum gilt: Wenn Sie SCHWERE grippeähnliche Symptome aufweisen und eine stationäre Krankenhausbehandlung benötigen, melden Sie sich bitte nach Betreten in unserer Klinik ausschließlich über die Anfahrt Notaufnahme SOFORT am Tresen rechts (kommen Sie bitte NICHT über den Haupteingang ins Haus) und informieren uns über Ihren Verdacht einer Corona-Infektion, damit wir von Beginn an eine Ausbreitung von Infektionen und damit eine Gefährdung von anderen Patienten und unserem Personal verhindern können. Sie werden dann umgehend mit einem Mundschutz versorgt. Im Arzt-Patienten-Kontakt wird geklärt, ob eine Testung auf Corona erforderlich ist.


Für Corona-Verdachtsfälle gilt:

Wenn Sie deutliche Symptome eines Atemwegsinfektes haben und

  -  innerhalb der letzten 14 Tage in einem Corona-Risikogebiet gewesen sind, oder

  - Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten,


kann eine Abklärung notwendig und sinnvoll sein. Hierfür wenden Sie sich bitte vorrangig an das örtliche Gesundheitsamt oder ihren Hausarzt. NUR Patienten mit schwereren Symptomen, die voraussichtlich stationär behandelt werden müssen, sollten die Notaufnahme aufsuchen und sich dort zwingend anmelden, um eine eventuelle Ansteckung weiterer Patienten zu vermeiden.

Sollten Sie nur milde Symptome haben und die oben genannten Voraussetzungen erfüllen, sollten Sie zuhause bleiben und das zuständige Gesundheitsamt informieren. Durch das Gesundheitsamt wird eine weitere Abklärung organisiert, sofern dies erforderlich ist.

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V. (KJF)

Die KJF Augsburg ist einer der größten Anbieter für Gesundheits-, Sozial- und Bildungsdienstleistungen in Bayern. Seit 1911 bietet das Sozialunternehmen vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien mit rund 80 Einrichtungen und Diensten Lösungen für die verschiedensten individuellen Bedürfnisse an: in der Kinder- und Jugendhilfe mit Kindertagesstätten, Stationären Wohnformen oder Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung; in Berufsbildungs- und Jugendhilfezentren, durch Angebote für Beruf und Arbeit sowie Integrationsunternehmen und -dienste; in der Medizin mit mehreren Kliniken; in verschiedenen Schulen. Darüber hinaus bildet die KJF Augsburg kontinuierlich annähernd 500 Fachkräfte für soziale und medizinische Berufe aus.

Als christlicher Verband katholischer Prägung ist für die KJF und ihre rund 5.800 Mitarbeiter jeder Mensch wertvoll, unabhängig von Herkunft, Status, Religion oder Kulturkreis. Vorstandsvorsitzender ist Markus Mayer, Vorsitzender des Aufsichtsrates Domkapitular Armin Zürn.

Weitere Informationen zur KJF finden Sie unter www.kjf-augsburg.de. Aktuelle Videos gibt es im YouTube-Kanal auf www.youtube.com/kjfaugsburg.