Pflege Sankt Elisabeth
Pflegen heißt verstehen

Gemeinsam mit dem Arzt ist die Pflegekraft für die Genesung des Patienten verantwortlich. Sie ist die Person, die dem Patienten am nächsten ist und ihn am häufigsten sieht. Einfühlungsvermögen und Verständnis für die Situation gehören daher zu den wichtigsten Eigenschaften unserer Pflegekräfte.

Darüber hinaus zeichnen sie sich durch ein hohes professionelles Niveau aus. Beinahe alle unsere Pflegekräfte sind examiniert. Das heißt, sie besitzen einen anerkannten Abschluss und oft weitere Zusatzqualifikationen. In unseren Stationen für Kinder und Jugendliche arbeiten zum Beispiel speziell ausgebildete Kinderkrankenpfleger/innen. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie bilden Pflegekräfte und pädagogische Kräfte den Pflege- und Erziehungsdienst.

Um unsere Pflegequalität zu sichern, haben wir in der KJF Klinik Sankt Elisabeth verbindliche Pflegestandards eingeführt. So weiß jeder, was in welcher Situation zu tun ist. Das umfassende Fachwissen der Pflegekräfte wird regelmäßig erweitert durch Fort- und Weiterbildungen.

Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen

Jedes Jahr behandeln wir in der KJF Klinik Sankt Elisabeth über 30.000 Patienten. Hand in Hand mit dem ärztlichen Dienst sorgen etwa 300 examinierte Pflegekräfte und 100 Krankenpflegeschüler/innen für eine kompetente Betreuung. Dabei kommen auch die neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse zur Anwendung.

Viele unserer Pflegefachkräfte arbeiten schon seit Jahren in der KJF Klinik Sankt Elisabeth. Diesen Erfahrungsschatz werden Sie als Patient sofort spüren. Darüber hinaus bilden wir auch eigenen Nachwuchs aus. Die Absolventen der klinikeigenen Berufsfachschule für Krankenpflege und Kinderkrankenpflege lernen unser Haus schon während der Ausbildung kennen. Unter erfahrener Anleitung werden sie sorgfältig an ihre Aufgaben herangeführt. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie werden darüber hinaus Erzieher und Heilerziehungspfleger praktisch ausgebildet.

Das pflegerische Gespräch – wichtiger Bestandteil der Behandlung

Die Psyche spielt eine entscheidende Rolle beim Genesungsprozess. Je besser sich ein Patient verstanden fühlt, desto mehr Vertrauen kann er gegenüber Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten entwickeln. Er lernt, seine Situation zu verstehen und ist offen für einen individuellen Behandlungsweg.

An der KJF Klinik Sankt Elisabeth legen wir deshalb besonderen Wert auf das pflegerische Gespräch. Es ist geprägt von Feingefühl und Zwischenmenschlichkeit und ein zentrales Element unserer ganzheitlichen Behandlung. Gesprächsanlässe gibt es immer und überall. Seien es Details zum Aufenthalt und zur Behandlung, Fragen zu Medikamenten und Alltagssituationen oder auch zum Essen. Wichtig ist, dass wir miteinander im Dialog sind und sich niemand alleingelassen fühlt.

Unsere Pflegedirektion
Stefan Gärtner

Pflegedirektor

Stefan Gärtner

Betriebswirt (VWA)

Oliver Hübler

Stellvertretender Pflegedirektor

Oliver Hübler

Dipl.-Pflegewirt (FH)

Spezialgebiete in der Pflege

Weil kein Patient wie der andere ist, soll auch die Pflege auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen. Um ein möglichst breites Pflegespektrum zu bieten, besitzen viele unserer Pflegekräfte eine Zusatzausbildung in einem Spezialgebiet. Dazu gehören unter anderem:

Seit Jahrhunderten ist bekannt, dass gewisse Aromastoffe eine heilende Wirkung haben. Dieses Wissen tragen unsere ausgebildeten Pflegekräfte weiter. Sie setzen in der Patientenversorgung gezielt natürliche Aromaöle ein, zum Beispiel zur Fiebersenkung oder bei Schmerzen.

Patienten, die unter geistigen und körperlichen Einschränkungen leiden, unterstützt die basale Stimulation ganzheitlich, um den eigenen Körper wieder bewusst wahrnehmen zu können. Mit bewussten Berührungen versuchen unsere geschulten Pflegekräfte in Kontakt zu treten und fördern mit Hilfe unterschiedlicher Materialien die Sinneswahrnehmung.

Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung einer intensiven Betreuung bedürfen, werden rund um die Uhr auf unserer Intensivstation von kompetenten Pflegefachkräften betreut. Die Mitarbeiter bilden sich hierzu kontinuierlich weiter und absolvieren insbesondere die Fachweiterbildung für Anästhesie- und Intensivpflege. Mit dem erworbenen Wissen begleiten sie die Patienten und Angehörige während des Aufenthaltes auf professionelle und einfühlsame Weise

In der Neonatologie erhalten Frühgeborene und erkrankte Neugeborene eine intensive Pflegebehandlung – rund um die Uhr. Neben der entwicklungsfördernden Pflege der Säuglinge gehört dazu auch die aktive Einbeziehung der Eltern in die Pflege ihres Kindes durch kontinuierliche Anleitung und Beratung.

Die interdisziplinäre Notaufnahme ist die erste Anlaufstelle für Notfälle aller Art, egal ob Kind oder Erwachsener. In der Notfallpflege kompetente und weitergebildete Mitarbeiter kümmern sich professionell um ihre akuten Beschwerden. Aktuelles Wissen in der Notfallversorgung spielt hierbei eine tragende Rolle.

Kinaesthetik ist in jedem Lebensalter erlernbar und anwendbar. Der Mensch soll so gefördert werden, dass Bewegungslernen, Beweglichkeit und Eigenaktivität möglich ist. Die Aktivitäten des täglichen Lebens werden mit Achtung und Würde durchgeführt und die Fähigkeit zur Mitarbeit wird aufgebaut oder bleibt erhalten.

Teil unseres Schmerzmanagements sind speziell ausgebildete Pflegekräfte, sogenannte Pain Nurses. Sie verfügen über Fachwissen in der Medikamentierung, Sensibilitätskontrolle und Bewusstseinskontrolle. Ihre Arbeit erfolgt in enger Abstimmung mit den Fachärzten für Anästhesie.

Unter Palliativpflege versteht man die umfassende Begleitung, Betreuung und Pflege von Menschen, deren Erkrankung so weit fortgeschritten ist, dass keine Aussicht auf Heilung besteht. Neben der Schmerzlinderung gehört hier vor allem die seelische Betreuung zu den wichtigsten Aufgaben.

Der Bezug zwischen Theorie und Praxis ist uns in der Ausbildung besonders wichtig. Daher sind Praxisanleiter als Bindeglied zwischen Schule und Klinik im Einsatz: Sie vermitteln den Schülerinnen und Schülern methodische Kompetenzen individuell vor Ort am Patienten.

In der Geburtshilfe setzen wir auf das Konzept der Stillberatung. Unsere Expertinnen (mit IBCLC Zertifikat) beraten und begleiten die Mütter kompetent. Sie vermitteln in allen Fragen der Ernährung des Säuglings ihr Fachwissen. Dies gibt den Müttern die Sicherheit ihr Kind optimal zu versorgen. Weiterhin unterstützen sie die Mütter in allen Fragen der Brustpflege.

Die Pflegeexperten für Stomapatienten sind speziell geschult für den Umgang mit künstlichen Darm- und Blasenausgängen. Die komplexe Behandlung erfordert viel Fachwissen, unter anderem zum Thema Wundversorgung und Inkontinenz. Auch die seelische Stabilisierung des Patienten ist Teil der pflegerischen Aufgabe. Außerdem leiten die Experten Patienten und Angehörige an.

Besonders bei chronischen Wunden ist spezifisches Fachwissen für die Pflege erforderlich. Unsere ausgebildeten Wundexperten sind spezialisiert auf die Begutachtung und Behandlung von Wunden und den Einsatz von Wund-Therapeutika.

Machen Sie Pflege zu Ihrem Beruf

Ohne Nachwuchs keine Zukunft: Zur KJF Klinik Sankt Elisabeth gehören die Schulen für Gesundheitsberufe. Gerne informieren wir Sie über diese spannenden und verantwortungsvollen Ausbildungsberufe.

Mehr erfahren

Ihr Kontakt zu uns
Stefan Gärtner

Stefan Gärtner

Telefon 

08431 54-1210

Oliver Hübler

Oliver Hübler

Telefon 

Kontakt
captcha
* Pflichtfeld